MANFRED STURM - LARONDELLE

              Restaurierung antiker Möbel auf der Domäne Dahlem

 

Pressespiegel

 

… Manfred Sturm-Larondelle hat schon etliche historische Möbelstücke gerettet, etwa ein Klosterchorgestühl aus dem 16. Jahrhundert, einen ebenso alten Sakristei Schrank und einen Renaissanceschrank. Die Bandbreite seiner Restaurierungsobjekte reicht vom klassizistischen Sekretär, an dem Wolfgang von Goethe gesessen haben könnte, bis hin zu einem Stuhl aus der Gründerzeit … (Der Tagesspiegel 2017)

 

***

 … Verdammt gut, dass es ihn gibt. Denn manchmal springt mich all das simple Funktionale an, macht mich quadratisch, praktisch, verrät mein wildes Denken an all das vorgegebene Nützliche, all das Glatte, an Dinge, die mich kalt machen und keine eigene Sprache haben – ihr Schweigen quält mich…

Der weißbärtige Herr des Schellacks, der Furniere, der Polituren, einer, der um den kochenden Leim tanzt, … der Fürst der Sekretäre, Tabernakel und Barockschränke … der große Heiler all der Verwundeten, die dreibeinig, mit Rissen und fast schon verloren zu ihm gebracht werden … (Taz Blog /Spurensuche 2017)  > weiterlesen

 

***

…Dann und wann tauscht der geborene Hamburger mit der runden Professorenbrille, der seit 1978 in Berlin antike und wertvolle „Möbelkunstwerke“ aus der Zeit des15. Jahrhunderts bis in die Zeit der 30er Jahre restauriert, die Feile gegen den Bleistift und schreibt für Fachzeitschriften und Kunstbücher…

Gazette 2016 (Lichterfelde /Dahlem & Grunewald)

 

***

…Schränke, Tische, Stühle, Tabernakel…wie viele antike Möbel er in den vergangenen 36 Jahren behutsam – ihre Geschichte achtend – zu neuem

Leben erweckte, weiß der geprüfte „Restaurator im Handwerk“ nicht genau: “Ich könnte damit auf jeden Fall ein ganzes Museum ausstatten“… (Mitgliedszeitschrift der Berliner Volksbank 2014)  > weiterlesen

 

***

…Manfred Sturm-Larondelle aus Berlin rät von Spontankäufen kategorisch ab…denn ein Laie könne selten den Wert eines alten Möbels erkennen.

Sturm-Larondelle empfiehlt, vor dem Kauf eines wirklich teuren Möbels einen Fachmann hinzuzuziehen… (Stuttgarter Nachrichten 2013)

 

***

… Doch wer sich mit antikem Mobiliar einrichtet, muss beim Aufstellen, beim Raumklima und bei der Pflege Regeln beachten, sagt der Restaurator Manfred

Larondelle aus Berlin. In der Heizperiode herrscht in vielen Wohnungen ein Wüstenklima mit unter 30 Prozent Luftfeuchtigkeit, warnt Sturm-Larondelle…

(Mit alten Möbeln wohnen Artikel der Deutschen Presse Agentur 2007)

 

***

…schwierig wird es meisten erst, wenn bei einer früheren Restaurierung gepfuscht wurde“, sagt der 54jährige, der auch als Sachverständiger arbeitet. Wenn etwa ein Biedermeiertisch mit Polyesterlack versiegelt wurde. Bei Manfred Sturm-Larondelle kommen deshalb Materialien zum Einsatz, die sich seit Jahrhunderten bewährt haben… (Berliner Morgenpost 2006)

 

***

…auch Sturm-Larondelle empfiehlt, den Restaurator vor Beginn der Arbeit nach Referenzen zu fragen und sich in der Werkstatt umzusehen.

 Denn der Umgang mit historischen Materialien setzt entsprechende Kenntnisse zum Beispiel alter Polituren voraus, weiß der Experte … (Augsburger Allgemeine Zeitung 2002)

 

***

… Manfred Sturm-Larondelle fühlt sich seinen „Patienten“ gegenüber verantwortlich. Mit jedem Stück kommt Geschichte rüber -, sagt er. Der geprüfte Restaurator ist Spezialist seines Fachs für schwierige Fälle … (Feine Adressen  Berlin 2001)

 

***

…Manfred Sturm-Larondelle hat seine Werkstatt in Berlin und zeigte im Petzower Schloss an einer Transition Kommode (ca. 1760) aus Flandern seine Kunst… (Märkische Allgemeine 2000)

 

***

… Die hohe Verantwortung, die Restauratoren gegenüber Ihren Objekten tragen spürt man, wenn man die Werkstatt von Manfred Sturm-Larondelle betritt …

(Berlin im Griff / Rowohlt Verlag 1999)

 

***

…Auf die Restaurierung antiker Möbel hat sich das Unternehmen Sturm-Larondelle spezialisiert. Im Jahre 1978 gegründet, restaurieren die Experten Möbelstücke, wobei sie sich jahrhundertlang erprobter Techniken bedienen… (Welt am Sonntag 1998)

 

***

 ... und so manches von Berlinern bei Sothebys in London oder der feinen Galerie Koller Zürich ersteigerte Mobiliar wandert zuerst in die Werkstatt nahe dem U-Bahnhof Schlesisches Tor… (Berliner Morgenpost 1996)

 

***

…Oft tragen die Liebhaberstücke in der Werkstatt Labels der Auktionshäuser Sothebys oder Christie´s. Der Zahn der Zeit nagt auch an solchen Glanzstücken…(Berliner Zeitung 1996)

 

***

Im blitzblanken Hinterhof rankt und wuchert viel Grün, liegen in einer Ecke dekorativ große Findlinge, das kleine Werkstattgebäude ist sauber verputzt – fast eine Spitzwegidylle … deren Klinke schon so mancher prominente Berliner aus Politik, Wirtschaft oder Kunst drückte … (Der Tagesspiegel 1994)

 

 

Eigene Veröffentlichungen

 

"Frage der Wertschätzung", in „Altes Handwerk …. neu erlebt“ (Neckar-Verlag Villingen-Schwenningen 2015) > weiterlesen

 

***

 "Großvaters Geige“, in „Gründerzeit und Jugendstil"  (Kunstverlag Haff Leopoldshafen 2014) > weiterlesen

 

***

"Rokoko-Kommode von Andre-Antoine Lardin 1720-1790", in: Restaurator im Handwerk 1/2009 (Manfred Sturm-Larondelle und Hans-Jürgen Schulz)  > weiterlesen

 

***

Restaurierung - Was ist Ihnen Ihre Antiquität w€rt? Essay für das Buch „Prachtvolle Stilmöbel“ Historismus in Deutschland und Mitteleuropa des Kunstverlages Haff und als Leitartikel in der Fachzeitschrift „Restaurator im Handwerk“ – 2/2012 > weiterlesen

 

 

 

Arbeiten der Werkstatt auf Titelblättern der Tischlerinnung Berlin (1994 | 2001 | 2004 | 2009)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Submitting Form...

The server encountered an error.

YOU'RE ON THE LIST!